Mokka Express and the Pink SledgeHammer

2006 irgendwo in HH. Vier Musiker haben genug von dem ganzen Muckefuck der Musikindustrie. Sie wollen keinen Kaffeeersatz, Ihre Mucke ist echt, stark und selbstgebraut. Dafür, dass die kreativen Ideen von Gitarrist Nick Nowak und Sänger Banshee LeStrange im Takt bleiben, sorgen Schlagzeuger Timo Krahn und Bassist Rüdiger Kolb. Zusammen machen die Vier Dampf, wie es nur eine alte Lock oder oder ein guter Kaffee kann: MokkaExpress.

In bester Manier ihrer Vorbilder wie Ton Steine Scherben, komponieren sie selbst und führen Regie bei der gesamten Organisation.
Ihre Musik ist Rock, den sie als lyrische Allroundrhythmiker zwischen System of a Down, Frank Zappa, Funk und Populärmusik ansiedeln und dabei ihre ganz eigene Ausdrucksweise finden. Mit dem Titel ihres ersten Albums "Idiolalie" verdeutlichen sie genau das. Die Songs reichen von der bewussten Abkehr gesellschaftlicher Konventionen und Erwartungen ("Taugenichts") bis hin zum besseren Menschsein ("Maer vom Wind"). MokkaExpress lassen dabei hören, wie sie fühlen. Das schmeckt echt.

Gehen Sie mit Behnam Moghaddam auf eine Reise durch den rockenden Okzident. Fast immer mit von der Partie sind  “the Pink Sledgehammer” und mit Glück treffen Sie auch auf Frau Dulent und die Dillertanten. Oder sind das doch nur vier Väter mit Persönlichkeitsstörung? Jedenfalls erhalten bekannte Songs ein neues Gesicht und zwischendurch wird die bereits 10 Jahre andauernde Fahrt in eigenen Liedern dokumentiert: Akustik Rock von hart bis zart und Sie mitten drin.

Also ein ganz feiner Zug.